Einen Alters­simulations­anzug einsetzen

Ein Alters­simulations­anzug simuliert die typischen Effekte des Alterns und ermög­licht es jüngeren Menschen, sich in eine ältere Person hinein­zu­versetzen.

In vielen Bereichen werden Alters­simulations­anzüge bereits sehr erfolg­reich einge­setzt, zum Beispiel in der Aus- und Weiter­bildung von Mit­arbeiten­den in den Gesund­heits- und Pflege­berufen, aber auch in Dienst­leistung, Handel und Hand­werk. Auch für die alters­gerechte Arbeits­platz­gestal­tung und in Design und Produkt­entwick­lung wird ein Alters­simulations­anzug genutzt. Und auch in der Archi­tek­tur und Stadt­planung finden Alters­simulations­anzüge Anwendung.

Aufgrund des demo­gra­fischen Wandels gibt es kaum einen Lebens­bereich, in dem die Sensibili­sierung mit einem Alters­simulations­anzug nicht sinn­voll ist. Und so erfreuen sich Alters­simulations­anzüge wachsender Beliebt­heit. Trotzdem ist es natür­lich wichtig, auch den richtigen Alters­simulations­anzug oder die richtige Zusammen­stellung von Alters­simulations­anzug und Zubehör für Ihren Einsatz­zweck zu finden.

Sie finden im folgenden viele Informa­tionen mit denen Sie sicher sein können, den richtigen Alters­simulations­anzug für Ihr Unter­nehmen, Ihre Organi­sation oder Ihre Insti­tu­tion zu finden.

Klicken Sie hier für weitere Informationen ...

Alterssimulationsanzug GERT

Was sollte ein Alters­simulations­anzug simulieren

Das Altern ist ein sehr hetero­gener Prozess, der von Mensch zu Mensch unter­schied­lich verlaufen kann. Es ist deshalb unmög­lich ein bestimmtes Alter zu simulieren. Es gibt nicht den 60-, 70- oder 80-Jährigen. Trotzdem gibt es wissen­schaft­lich sehr gut belegte Verände­rungen, die mit dem Altern einhergehen:

  • Eintrübung der Augenlinse
  • Einengung des Gesichtsfeldes
  • Hochtonschwerhörigkeit
  • Einschränkung der Kopfbeweglichkeit
  • Gelenkversteifung
  • Kraftverlust
  • Einschränkung des Koordinationsvermögens

Ein Alters­simulations­anzug muss diese Effekte simulieren und zwar als Addition zu den ggf. bereits vorhan­denen Verände­rungen des Trägers. So ergibt sich eine simulierte Alters­zu­nahme ausge­hend vom Alter des Trägers. Ideal hat sich eine simulierte Alters­zu­nahme von 30 bis 40 Jahren erwiesen, denn die subjektiv empfun­dene Alters­zu­nahme wird von jüngeren Menschen als größer empfunden.

Klicken Sie hier für weitere Informationen ...

Alterssimulationsanzug GERT

So berichten die Medien über den Alters­simulations­anzug GERT

In zahl­reichen Medien­bei­trägen wurde bereits über unseren GERT berichtet. Es gibt sehr viele Artikel in Tages­zeitungen über den Einsatz unseres Alters­simulations­anzugs bei unseren Kunden. Darüber hinaus gibt es sehr viele Beiträge auf Internet­seiten. Auch das Radio hat über GERT mehr­fach berichtet und besonders eindrucks­voll sind natür­lich die Fernseh­beiträge, von denen es inzwischen auch einige gibt.

Die Fernseh­beiträge reichen von der Jugend­sendung „Yolo-Loop”, über das Motor­magazin „Grip” und die Reportage-Sendung „Das Jenke-Experiment” bis zum „ZDF­donners­talk”. Das Video zeigt eindrucks­voll, warum der Alters­simulations­anzug GERT bei den Medien und bei den Kunden so beliebt ist. GERT ermög­licht eine wirk­lich realitäts­nahe Selbst­erfahrung des typischen Verhaltens älterer Menschen und er wirkt durch den Verzicht auf Eigenwerbung sehr seriös und neutral.

Klicken Sie hier für weitere Informationen ...

Das sagen Kunden über den Alters­simulations­anzug GERT

Sehr viele Kunden empfehlen unseren Alters­simulations­anzug weiter:

Frau Michaela Hesker von der Stif­tung Deutsche Schlag­anfall-Hilfe: "Alle Kolle­ginnen und Kolle­gen waren beein­druckt durch die Selbst­erfahrung und begeistert von der Profes­siona­lität des Anzugs und des Hemi­parese-Sets."

Herr Stefan Dosch, Schul­leiter des Johanniter-Bildungs­zentrums in Wert­heim: "Hier ein kurzes Feed­back zu dem Anzug: Wir hatten bereits alle gelie­ferten Teile bei unserem Betreu­ungs­assistenten­kurs im Einsatz; die Teil­nehmer waren begeistert, da ihnen diese Selbst­erfahrung viel im Umgang mit alten Menschen gebracht hat. Auch zur Hand­habung möchte ich kurz sagen, dass es für uns kein Problem war, in der Gruppe mit 8 Teil­nehmern die Kompo­nenten anzulegen, so dass uns die Teil­nehmer auch schnell zur Hand gehen konnten. Da die Teile für Alters­simulation, Seh­störungen und Hemi­parese flexibel kombi­nier­bar sind, konnten wir auch verschie­dene Einschrän­kungen simulieren und die Hilfe­stellungen z. B. beim Transfer, Aufstehen, Laufen darauf abstimmen. Bei der anschlie­ßenden Reini­gung und Desinfek­tion war ich froh, dass wir uns auch vorher schon über diesen Aspekt Gedanken gemacht haben und keinen Komplett­anzug auf­bereiten mussten. Alles in Allem sind wir sehr zufrieden mit dem Produkt und können es unein­geschränkt weiter­empfehlen."

Klicken Sie hier für weitere Informationen ...

Alterssimulationsanzug GERT

Das sagen Wissen­schaftler über unseren Alters­simulations­anzug

Studie: Was bewirken Alters­simulations­anzüge?

K. Jekel (Zentral­institut für Seelische Gesund­heit, Geronto­psychia­trie, Mannheim)
L. Schmidt (Netzwerk AlteRns­forschung, Heidelberg)

Ergebnisse
Aus Sicht der Teil­nehmer konnten durch den Anzug alters­bedingte Einschrän­kungen gut nach­ge­bildet werden (verändertes Greif­vermögen 95% Zustimmung, alters­bedingter Gang 80% Zustimmung). 70% der Teil­nehmer gaben sogar eine stärkere geistige Belastung an.

Nach dem Tragen des Anzugs war das Verständ­nis für die All­tags­probleme Älterer erhöht. Eine im Prätest fest­gestellte Diffe­renz zwischen subjek­tivem und wahrem Alter war nach Tragen des Anzugs nicht mehr vorhanden.

Schluss­folge­rungen
Die Ergebnisse zeigen, dass der Anzug alters­bedingte Einschrän­kungen realis­tisch abbildet und somit die Chance bietet, Verständ­nis und Empathie für ältere Menschen in der Gesell­schaft zu fördern.

Klicken Sie hier für weitere Informationen ...

Alterssimulationsanzug GERT

Den richtigen Alters­simulations­anzug für Sie finden

Wenn Sie den opti­malen Alters­simulations­anzug für sich finden wollen, lassen Sie sich kein X für ein U vor­machen. Ein Alters­simulations­anzug, der das Alter reali­täts­nah simuliert, muss sich an wissen­schaft­lichen Vorgaben orien­tieren. Die wissen­schaft­lichen Grund­lagen, auf denen unser Alters­simulations­anzug GERT basiert, stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Trotzdem gibt es Alters­simulations­anzüge, die von dieser wissen­schaft­lichen Basis abweichen. Ein Grund hierfür sind beispiels­weise Kompro­misse zugunsten einer Marketing­strategie. So wird der Alters­simulations­anzug zum Werbe­träger, der mit Logos oder Angaben zur Bezugs­quelle versehen wird. Wir machen keine Kompro­misse und verzichten auf alles, was keinen Mehr­wert für den Anwender hat. Zudem erreichen wir so einen neutralen und seriösen Look.

Vergleichen Sie kritisch und benutzen Sie Ihr eigenes Urteils­vermögen. Sie können sich zum Beispiel fragen, ob ein Alters­simulations­anzug ohne eine nennens­werte Gewichts­belastung des Probanden überhaupt die alters­bedingte Erschwernis beim Treppen­steigen nach­bilden kann. Unsere Check­liste soll Ihnen beim Verglei­chen helfen. Hier haben wir alle Eigen­schaften und Vorteile unseres Alters­simulations­anzugs GERT aufgeführt.

Klicken Sie hier für weitere Informationen ...

Alterssimulationsanzug GERT

Das richtige Zubehör für Ihren Alters­simulations­anzug GERT

Der Alters­simulations­anzug GERT ist komplett vom Kopf bis Fuß und er simuliert alle belegten alters­bedingten Verände­rungen. Wenn es um die Simulation gesunder älterer Menschen geht, ist GERT absolut aus­reichend. Wenn aber auch häufige krank­hafte Begleit­erschei­nungen des Alters simuliert werden sollen, ist es hin­gegen sinn­voll, den Alters­simulations­anzug GERT mit dem Zubehör zu erweitern. So können typische Augen­erkran­kungen, wie Katarakt und Makula­degene­ration genauso simuliert werden, wie das Zittern der Hände oder sogar eine Hemiparese.

Alle Zubehör­artikel lassen sich ideal mit dem Alters­simulations­anzug GERT kombinieren. Viele Zubehör­artikel, wie der abge­bildete Hemi­parese-Simulator, lassen sich auch sehr gut getrennt vom Alters­simulations­anzug GERT einsetzen. So haben Sie mit dem Zubehör viele erwei­terte Simulations­möglich­keiten und Sie können mehrere Personen gleich­zeitig an der Simulation teil­haben lassen.

Da die Zubehör­artikel auch getrennt vom Alters­simulations­anzug GERT erworben werden können, ist so auch ein Ein­stieg in die Alters­simulation auch bei sehr kleinen Budgets möglich. Wenn Sie bereits einen GERT besitzen, können Sie mit dem Zubehör die Alters­simulation auch nach­träg­lich erweitern. Sie finden das Zubehör ausführ­lich im Prospekt beschrieben. Gerne beraten wir Sie bei der für Ihre Zwecke idealen Zusammen­stellung.

Klicken Sie hier für weitere Informationen ...

Hemiparese-Simulator