Einen Alters­simulations­anzug einsetzen

Ein Alters­simulations­anzug simuliert die typischen Effekte des Alterns und ermög­licht es jüngeren Menschen, sich in eine ältere Person hinein­zu­versetzen.

In vielen Bereichen werden Alters­simulations­anzüge bereits sehr erfolg­reich einge­setzt, zum Beispiel in der Aus- und Weiter­bildung von Mit­arbei­tern in den Gesund­heits- und Pflege­berufen, aber auch in Dienst­leistung, Handel und Hand­werk. Auch für die alters­gerechte Arbeits­platz­gestal­tung und in Design und Produkt­entwick­lung wird ein Alters­simulations­anzug genutzt. Und auch in der Archi­tek­tur und Stadt­planung finden Alters­simulations­anzüge Anwendung.

Aufgrund des demo­gra­fischen Wandels gibt es kaum einen Lebens­bereich, in dem die Sensibili­sierung mit einem Alters­simulations­anzug nicht sinn­voll ist. Und so erfreuen sich Alters­simulations­anzüge wachsender Beliebt­heit. Trotzdem ist es natür­lich wichtig, auch den richtigen Alters­simulations­anzug oder die richtige Zusammen­stellung von Alters­simulations­anzug und Zubehör für Ihren Einsatz­zweck zu finden.

Sie finden im folgenden viele Informa­tionen mit denen Sie sicher sein können, den richtigen Alters­simulations­anzug für Ihr Unter­nehmen, Ihre Organi­sation oder Ihre Insti­tu­tion zu finden.

Klicken Sie hier für weitere Informationen ...

Alterssimulationsanzug GERT

Was sollte ein Alters­simulations­anzug simulieren

Das Altern ist ein sehr hetero­gener Prozess, der von Mensch zu Mensch unter­schied­lich verlaufen kann. Es ist deshalb unmög­lich ein bestimmtes Alter zu simulieren. Es gibt nicht den 60, 70, oder 80-Jährigen. Trotzdem gibt es wissen­schaft­lich sehr gut belegte Verände­rungen, die mit dem Altern einhergehen:

  • Eintrübung der Augenlinse
  • Einengung des Gesichtsfeldes
  • Hochtonschwerhörigkeit
  • Einschränkung der Kopfbeweglichkeit
  • Gelenkversteifung
  • Kraftverlust
  • Einschränkung des Koordinationsvermögens

Ein Alters­simulations­anzug muss diese Effekte simulieren und zwar als Addition zu den ggf. bereits vorhan­denen Verände­rungen des Trägers. So ergibt sich eine simulierte Alters­zu­nahme ausge­hend vom Alter des Trägers. Ideal hat sich eine simulierte Alters­zu­nahme von 30 bis 40 Jahren erwiesen, denn die subjektiv empfun­dene Alters­zu­nahme wird von jüngeren Menschen als größer empfunden.

Klicken Sie hier für weitere Informationen ...

Alterssimulationsanzug GERT

So berichten die Medien über den Alters­simulations­anzug GERT

In zahl­reichen Medien­bei­trägen wurde bereits über unseren GERT berichtet. Es gibt sehr viele Artikel in Tages­zeitungen über den Einsatz unseres Alters­simulations­anzugs bei unseren Kunden. Darüber hinaus gibt es sehr viele Beiträge auf Internet­seiten. Auch das Radio hat über GERT mehr­fach berichtet und besonders eindrucks­voll sind natür­lich die Fernseh­beiträge, von denen es inzwischen auch einige gibt.

Die Fernseh­beiträge reichen von der Jugend­sendung „Yolo-Loop”, über das Motor­magazin „Grip” und die Reportage-Sendung „Das Jenke-Experiment” bis zum „ZDF­donners­talk”. Das Video zeigt eindrucks­voll, warum der Alters­simulations­anzug GERT bei den Medien und bei den Kunden so beliebt ist. GERT ermög­licht eine wirk­lich realitäts­nahe Selbst­erfahrung des typischen Verhaltens älterer Menschen.

Klicken Sie hier für weitere Informationen ...

Das sagen Kunden über den Alters­simulations­anzug GERT

Sehr viele Kunden empfehlen unseren Alters­simulations­anzug weiter:

Frau Michaela Hesker von der Stif­tung Deutsche Schlag­anfall-Hilfe: "Alle Kolle­ginnen und Kolle­gen waren beein­druckt durch die Selbst­erfahrung und begeistert von der Profes­siona­lität des Anzugs und des Hemi­parese-Sets."

Herr Stefan Dosch, Schul­leiter des Johanniter-Bildungs­zentrums in Wert­heim: "Hier ein kurzes Feed­back zu dem Anzug: Wir hatten bereits alle gelie­ferten Teile bei unserem Betreu­ungs­assistenten­kurs im Einsatz; die Teil­nehmer waren begeistert, da ihnen diese Selbst­erfahrung viel im Umgang mit alten Menschen gebracht hat. Auch zur Hand­habung möchte ich kurz sagen, dass es für uns kein Problem war, in der Gruppe mit 8 Teil­nehmern die Kompo­nenten anzulegen, so dass uns die Teil­nehmer auch schnell zur Hand gehen konnten. Da die Teile für Alters­simulation, Seh­störungen und Hemi­parese flexibel kombi­nier­bar sind, konnten wir auch verschie­dene Einschrän­kungen simulieren und die Hilfe­stellungen z. B. beim Transfer, Aufstehen, Laufen darauf abstimmen. Bei der anschlie­ßenden Reini­gung und Desinfek­tion war ich froh, dass wir uns auch vorher schon über diesen Aspekt Gedanken gemacht haben und keinen Komplett­anzug auf­bereiten mussten. Alles in Allem sind wir sehr zufrieden mit dem Produkt und können es unein­geschränkt weiter­empfehlen."

Klicken Sie hier für weitere Informationen ...

Alterssimulationsanzug GERT

Das sagen Wissen­schaftler über unseren Alters­simulations­anzug

Studie: Was bewirken Alters­simulations­anzüge?

K. Jekel (Zentral­institut für Seelische Gesund­heit, Geronto­psychia­trie, Mannheim)
L. Schmidt (Netzwerk AlteRns­forschung, Heidelberg)

Ergebnisse
Aus Sicht der Teil­nehmer konnten durch den Anzug alters­bedingte Einschrän­kungen gut nach­ge­bildet werden (verändertes Greif­vermögen 95% Zustimmung, alters­bedingter Gang 80% Zustimmung). 70% der Teil­nehmer gaben sogar eine stärkere geistige Belastung an.

Nach dem Tragen des Anzugs war das Verständ­nis für die All­tags­probleme Älterer erhöht. Eine im Prätest fest­gestellte Diffe­renz zwischen subjek­tivem und wahrem Alter war nach Tragen des Anzugs nicht mehr vorhanden.

Schluss­folge­rungen
Die Ergebnisse zeigen, dass der Anzug alters­bedingte Einschrän­kungen realis­tisch abbildet und somit die Chance bietet, Verständ­nis und Empathie für ältere Menschen in der Gesell­schaft zu fördern.

Klicken Sie hier für weitere Informationen ...

Alterssimulationsanzug GERT

Den richtigen Alters­simulations­anzug für Sie finden

Wenn Sie den opti­malen Alters­simulations­anzug für sich finden wollen, lassen Sie sich kein X für ein U vor­machen. Ein Alters­simulations­anzug, der das Alter reali­täts­nah simuliert, muss sich an wissen­schaft­lichen Vorgaben orien­tieren. Die wissen­schaft­lichen Grund­lagen, auf denen unser Alters­simulations­anzug GERT basiert, stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Trotzdem gibt es Alters­simulations­anzüge, die von dieser wissen­schaft­lichen Basis abweichen. Ein Grund hierfür sind beispiels­weise Kompro­misse zugunsten einer Marketing­strategie. So wird der Alters­simulations­anzug zum Werbe­träger, der mit Logos oder Angaben zur Bezugs­quelle versehen wird. Wir machen keine Kompro­misse und verzichten auf alles, was keinen Mehr­wert für den Anwender hat. Zudem erreichen wir so einen neutralen und seriösen Look.

Vergleichen Sie kritisch und benutzen Sie Ihr eigenes Urteils­vermögen. Sie können sich zum Beispiel fragen, ob ein Alters­simulations­anzug ohne eine nennens­werte Gewichts­belastung des Probanden überhaupt die alters­bedingte Erschwernis beim Treppen­steigen nach­bilden kann. Unsere Check­liste soll Ihnen beim Verglei­chen helfen. Hier haben wir alle Eigen­schaften und Vorteile unseres Alters­simulations­anzugs GERT aufgeführt.

Klicken Sie hier für weitere Informationen ...

Alterssimulationsanzug GERT

Das richtige Zubehör für Ihren Alters­simulations­anzug GERT

Der Alters­simulations­anzug GERT ist komplett vom Kopf bis Fuß und er simuliert alle belegten alters­bedingten Verände­rungen. Wenn es um die Simulation gesunder älterer Menschen geht, ist GERT absolut aus­reichend. Wenn aber auch häufige krank­hafte Begleit­erschei­nungen des Alters simuliert werden sollen, ist es hin­gegen sinn­voll, den Alters­simulations­anzug GERT mit dem Zubehör zu erweitern. So können typische Augen­erkran­kungen, wie Katarakt und Makula­degene­ration genauso simuliert werden, wie das Zittern der Hände oder sogar eine Hemiparese.

Alle Zubehör­artikel lassen sich ideal mit dem Alters­simulations­anzug GERT kombinieren. Viele Zubehör­artikel, wie der abge­bildete Hemi­parese-Simulator, lassen sich auch sehr gut getrennt vom Alters­simulations­anzug GERT einsetzen. So haben Sie mit dem Zubehör viele erwei­terte Simulations­möglich­keiten und Sie können mehrere Personen gleich­zeitig an der Simulation teil­haben lassen.

Da die Zubehör­artikel auch getrennt vom Alters­simulations­anzug GERT erworben werden können, ist so auch ein Ein­stieg in die Alters­simulation auch bei sehr kleinen Budgets möglich. Wenn Sie bereits einen GERT besitzen, können Sie mit dem Zubehör die Alters­simulation auch nach­träg­lich erweitern. Sie finden das Zubehör ausführ­lich im Prospekt beschrieben. Gerne beraten wir Sie bei der für Ihre Zwecke idealen Zusammen­stellung.

Klicken Sie hier für weitere Informationen ...

Hemiparese-Simulator